Cocktails

6 der unmännlichsten Cocktails von denen du schon gehört hast: #4 Aviation

Bitte einsteigen, Abflug in kürze mit Teil 4 der „6 unmännlichsten Cocktails von denen du schon gehört hast„-Reihe. Heute: Aviation

IMG_4423

Wenn man sich die Farbe so anschaut, dann wird recht schnell klar warum dieser Cocktail so heißt wie er heißt – und warum er sich hier in der Liste wiederfindet 🙂

Rund 100 Jahre hat dieser Cocktail jetzt auf dem Buckel. Zudem reichlich turbulente und interessante 100 Jahre:
Als einiger der wenigen heute bekannten Cocktails die es zu internationaler Bekanntheit gebracht haben, wurde er von einem deutschen erfunden: Hugo Ensslin, veröffentlichte das Rezept erstmals 1916. Harry Craddock hat das Rezept dann (Dummheit #1: ohne Quelle) in sein Savoy Cocktailbook übernommen. Dummheit #2: Er hat dabei vergessen den Veilchenlikör (Creme de Violette) zu erwähnen. Dummheit #3: Craddocks Buch war (bzw. ist) deutlich bekannter und wurde oft neu aufgelegt. Man vergaß also das der Likör in den Cocktail gehört. War aber nicht so schlimm, weil Dummheit #4 war, dass zu der Zeit sowieso kaum noch ein Hersteller Creme de Violette produzierte und komplett vom Markt verschwunden war. Dummheit #5 ist, dass der Cocktail so immer noch in den Top 100 der IBA steht.

Mittlerweile haben wir das Glück, dass sich die Versorgung geändert und Creme de Violette wieder recht einfach zu bekommen ist. Zum Beispiel von The Bitter Truth – aus Deutschland. Der Kreis schließt sich…

Leider unterscheiden sind die erhältlichen Liköre deutlich voneinander, wie die Kollegen von Trinklaune feststellten. Ich schreib hier „Leider“, weil der Cocktail ziemlich anspruchsvoll ist, was der Verhältnis der Zutaten angeht. Das Verhältnis von süß-sauer kippt sehr schnell. Zu dominant darf der Gin auch nicht sein. Ich verwende deswegen hier den G’vine Floraison Gin. Die floralen Noten des Gin passen m.M.n. sehr gut zum Creme de Violette. Deswegen hier ausdrücklich der Hinweis: Das folgende Rezept ist nicht das Original, sondern an die verwendeten Zutaten angepasst.

  • 6 cl G’vine Floraison Gin
  • 1,5 cl Zitronensaft
  • 0,5 cl Maraschinolikör (Luxardo)
  • 0,5 cl Zuckersirup
  • 1 cl Creme de Violette (The Bitter Truth)

Das Glas vorkühlen. Alle Zutaten auf reichlich Eis shaken. Double Strain durch ein feines (Tee)Sieb ins Glas und straight-up (ohne Eis) servieren.
Mit einer Cocktailkirsche garnieren.

Guten Flug,
euer Bartender vom Dienst 🙂

 

Das Original Rezept aus dem Cocktailian:

  • 7,5 cl Gin
  • 2 cl Zitronensaft
  • 1 cl Luxardo Maraschinolikör
  • 1 BL Creme de Violette

Die Zubereitung erfolgt analog zu oben.

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s