Cocktails

Quick-Mix #3: Horses Neck – with a kick

IMG_4921

Ich muss bei dem Namen dieses Cocktails immer an die Szene aus „Der Pate“ denken, als Woltz mit dem Kopf seines Pferdes im Bett aufwacht. Ok, nach zu vielen Horses Neck könnte man zwar auch mit Kopf im Bett aufwachen, das Risiko ist sogar recht groß. Der schmeckt nämlich echt fantastisch.

Aber um gleich allen Spekulationen vor zu greifen: Der Name hat weder was mit Kopfschmerzen noch mit toten Pferden oder so zu tun: Er rührt von der Zitronenzeste her, die sich im Glas windet und wie ein Pferdekopf heraus schaut.

Lustigerweise war der Horses Neck ursprünglich mal alkoholfrei, bestand also nur aus Ginger Ale und der Zitronenzeste. „Ganz schön langweilig“ dachten sich sowohl Gäste als auch Bartender und pimpten das ganze mit einer guten Portion Spirituose.

Mir persönlich gefällt die Version mit Bourbon am besten, üblich sind aber auch Cognac oder Rye Whisky. Welche Version sagt euch am meisten zu?

  • 6 cl Bourbon
  • 15 cl Ginger Ale
  • Angostura Bitters
  • Zitronenzeste

Alle Zutaten auf Eis im Gästeglas verrühren. Eine lange Zeste von der Zitronen abschneiden und so ins Glas geben das sie wie ein Pferdekopf heraus schaut.

Cheers,
euer Fabian

 

Standard

Ein Gedanke zu “Quick-Mix #3: Horses Neck – with a kick

  1. Pingback: How to stock a Homebar [3/3]: Liköre & Cocktails | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s