Dessert, Rezepte

Aprikosen-Kartoffel-Knödel

IMG_4589

So, mal wieder was süßes hier im Blog. Und zwar was saisonales: Aprikosen-Kartoffel-Knödel.

Direkt im Anschluss an die Erdbeeren haben nämlich die Aprikosen Saison. Und das ist auch gut so. Stellt euch mal vor es würde nichts leckeres zu Essen geben.

Aprikosen sind übrigens das selbe wie Marillen. Die Nachbarn aus Österreichen nennen sie so. Und auch hier trifft man öfter mal auf den Namen. Hat bei mir auch ne ganze Zeit gedauert bis ich herausgefunden haben was was ist. Es gibt durchaus widersprüchliche Angaben dazu im Netz. Grade weils ja auch noch die Mirabellen gibt. Da hört sich der Name ähnlich an. Vielleicht ist das der Grund warum sie mit den Marillen verwechselt werden? Die Mirabellen zählen aber zu den Pflaumen und sind süßer und kleiner.

Auf jeden Fall sind hier Aprikosen, schön verpackt in einen seidigen Kartoffelteig, auf meinen Teller gewandert. Man könnte jetzt zwar auf die Idee kommen, wegen der Aprikosen ein Sommer-Dessert vor sich zu haben, aber ich finde die Knödel gehen das ganze Jahr. Jeweils mit angepasster Füllung. Man könnte jetzt zum Beispiel noch Kirschen nehmen, später im Jahr schmeckt auch eine Füllung aus Apfel, Zimt und Rosinen. Oder Birnen. Oder Quitten. Oder Erdbeeren. Oder Pflaumen. Eigentlich geht alles worauf ihr Lust habt!

  • 900 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • Salz
  • Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 25 g Zucker
  • 75 g Speisestärke
  • 50 g flüssige Butter
  • 8 Aprikosen

Die Kartoffeln werden in Salzwasser gar kochen, ausdampfen lassen und auf feinster Stufe durch die Kartoffelpresse drücken. Am besten 2 mal, dann wirds besonders fein.

Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote mischen und unter den Kartoffelteig heben. Die Butter ebenfalls unterrühren.

Den Teig achteln und mit den Händen zu einer flachen Kugel drücken. Die entsteinten Aprikosen in die Mitte setzen und den Teig über die Früchte schließen und zur Kugel formen.

Die Klöße jetzt in reichlich siedendem Salzwasser ca. 10 Minuten gar kochen.

Währendessen 100g Butter mit  40 g Zucker und 80 g Semmelbröseln in einer Pfanne schmelzen.

Die Klöße mit einer Schaumkelle aus dem Wasser haben, abtropfen lassen und in den süßen Semmelbröseln wenden.

Am besten noch warm genießen!

Servus,
Fabian

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s