Cocktails

Amaretto Sour

In letzter Zeit gab es in der Tat wenig Cocktails hier zu sehen. Schande über mich!
Als kleine Wiedergutmachung gibts dafür jetzt einen Amaretto Sour nach Jeffrey Morgenthaler. Ein schöner After-Diner-Cocktail der wunderbar als zweites Dessert funktioniert 🙂

An dem Rezept kann man ganz gut sehen wie so ein Sour Cocktail funktioniert. Grundformel 6-2-2: 6 Teile Spirituose, 2 Teile Säure, 2 Teile Süße. Das würde in diesem Fall allerdings nicht funktionieren, weil der Amaretto schon eine deutliche Süße mitbringt. Also wird der Zuckeranteil zurückgefahren und mit etwas mehr Zitronensaft als üblich ausbalanciert. Der Bourbon gibt dem ganzen eine zusätzliche Tiefe. Ausschließlich Amaretto zu verwenden wäre zwar möglich, aber etwas eindimensional.
Das Eiweiß könnt ihr weglassen. Zumindest theoretisch. Es sorgt hier für ein cremiges Mundgefühl und das passt einfach fantastisch zum Charakter des Drinks.

Jetzt aber genug der Theorie. Shaker auf den Tisch und los gehts mit:

  • 5 cl Amaretto
  • 2 cl Bourbon
  • 3 cl Zitronensaft
  • 0,5 cl Zuckersirup
  • 1/2 Eiweiß
  • optional: Zuckerstreusel & Papierförmchen

Alle Zutaten im Shaker erstmal ohne Eis („trocken“) shaken, dann den Shaker mit Eis füllen und den Drink kalt shaken. Auf frisches Eis ins Glas strainen und ggf. mit den Streuseln garnieren.

Cheers,
euer Fabian

IMG_5289

 

Standard

4 Gedanken zu “Amaretto Sour

  1. Pingback: How to stock a Homebar [3/3]: Liköre & Cocktails | In die Küche. Fertig, los!

  2. Pingback: Weihnachtliche Cocktails | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s