Dessert, Rezepte

Tiramisu

Quasi auch wieder ein Klassiker der deutschen Küche: Das Tiramisu.

Ein kleines, leichtes Dessert für zwischendurch 😀
Ok, leicht ist es nicht wirklich, aber zumindest leichter als die Version die ausschließlich mit Mascarpone gemacht wird.
Ein Teil der Creme besteht nämlich aus Quark. Das macht geschmacklich nicht viel Unterschied. Reduziert die Kalorien aber etwas. Also es sind immer noch knapp 3000 kcal, aber das ignorieren wird vorsichtshalber einfach mal 🙂

Falls sich jemand gefragt hat warum ich oben übrigens von einem „Klassiker der deutschen Küche“ gesprochen habe: Quasi bei jedem italienischen Restaurant ist Tiramisu auf der Karte zu finden, in Italien aber quasi so gut wie nicht. Ein ähnliches „Schicksal“ wie es auch den Döner ereilt hat. Wenngleich das Tiramisu doch in Italien erfunden wurde.

Das Tolle an Tiramisu ist, dass ihr hier sehr leicht variieren und dem ganzen einen interessanten Twist verpasst könnt: Probierts mal Vanillezucker, statt dem Puderzucker. Oder besser noch mit Tonkabohne. Statt dem Espresso oder Amaretto könnt ihr z.B. Kaffeelikör, Rum oder Cognac verwenden. Wollt ihr dem ganzen einen sommerlichen Touch verpassen gebt in die Creme den Abrieb einer Zitrone und Zitronensaft und statt dem Kaffee verwendet ihr Limoncello (Kakaopulver am Schluss einfach weglassen)

Für eine Form/Schüssel mit den Maßen 25 x 20 cm (das reicht so je nach Hunger für 6-8 Personen) braucht ihr:

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark (Mager)
  • Espresso/Kaffee, kalt
  • 4 Ei(er)
  • 100 g Puderzucker
  • 2 cl Amaretto
  • 200 g Löffelbiskuits
  • Kakaopulver
  1. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach ~1/3 des Zuckers einrieseln lassen.
  2. Die Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Amaretto schaumig schlagen.
  3. Mascarpone und Quark unterrühren. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Jetzt abwechselnd Löffelbiskuits und Creme schichten. Die Löffelbiskuits dabei mit wenig (!), aber geschmacksintensivem Kaffee aromatisieren. Sie sollen den Geschmack annehmen ohne durchzuweichen
  5. Alles kühl stellen und vor dem Verzehr mit reichlich Kakaopulver bestäuben

Buon Appetito,
euer Fabian

 

Standard

3 Gedanken zu “Tiramisu

  1. Tiramisu im 60er Jahre Glas – jedenfalls wirkt es so – finde ich grandios!!! Eine tolle Idee! LG von Einer, die gerne reist und sehr gerne auf leckeren Blogs stöbert

  2. Pingback: Gulasch mit Butternudeln | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s