Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Surf ’n‘ Earth – Knusprig gebackene Kartoffelhüllen mit Füllung und Vanille-Garnelen on Top [Doggerbank Blogevent]

IMG_6397

Uih Uih, das wird jetzt ein knappes Ding. Sieht mir eigentlich gar nicht ähnlich, aber am 4.1 ist Einsendeschluss und wir haben heute den….genau…den 3.1, 23:47 Uhr

Aber es geht um eine gute Sache und da kann man sich ruhig mal etwas Stress machen. Es geht nämlich um das Doggerbank Meeresschutzprojekts des WWF. Mal ganz grob und kurz zusammengefasst: Lecker.de ruft zum Blogevent auf und die Firma Costa spendet pro Blogeintrag/Rezept 10€ an den WWF zur Unterstützung des Projekts. Find ich gut und deswegen gibts auch von mir ein Rezept mit Garnelen.

IMG_6404

Ich hab mich für eine kleine, aber feine Vorspeise entschieden: Knusprig gebackene Kartoffelhüllen, gefüllt mit zweierlei Püree und getoppt mit Vanille-Garnelen. Ich nenne es mal „Surf ’n‘ Earth“ – in Anspielung auf das allseits bekannte Surf ’n‘ Turf. Ersetze aber das Turf durch eine „erdige“ Komponente in Form von Kartoffeln und roter Bete.

Ich hab mich hier bewusst für „ungenaue“ Mengenangaben entschieden, damit ihr das Rezept entsprechenden skalieren könnt:
Das Verhältnis von Kartoffeln zu roter Beete ist etwa 1 zu 10, also pro 10 mittelgroßen Kartoffeln 1 rote Bete.
Pro Kartoffel braucht ihr zwei Garnelen, entsprechend mehr, wenn ihr pro Kartoffelhälfte 2 oder mehr Garnelen verwenden möchtet.
Da die Kartoffeln ausgehöhlt werden und „mit sich selber“ wieder gefüllt werden, passt die Menge quasi immer (wenn ihr nicht zuviel vom Püree nascht 🙂 ). Das Püree sollte seidig werden, gebt also soviel Milch und Butter hinzu bis die Konsistenz passt. Gebt ihr dann das Ei dazu, wird euch die Masse vielleicht etwas zu flüssig vorkommen, aber sie ist dann perfekt zum verarbeiten mit der Garnierspritze und das Ei sorgt im Ofen dann auch für die passende Bindung.

Das soll es soweit als vorab Info gewesen sein, viel Spaß beim nachkochen.

Ach ja, ein Dank geht auch noch raus an Tanja für den Hinweis auf den Event und die nötige Motivation 🙂

Ihr braucht als Vorspeise für 4-5 Personen

  • festkochende Kartoffeln, mittelgroß, Anzahl nach Wahl (ich habe 5 verwendet)
  • Milch
  • 2 El Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Ei, verquirlt
  • 1/2 Knolle Rote Bete, fertig gegart
  • Garnelen (min. in der doppelten Anzahl der Kartoffeln)
  • 1/4 Vanilleschote
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Kräuterfrischekäse
  • 2 EL Creme Fraiche
  • einen Spritzer Zitrone
  1. Falls ihr TK-Garnelen verwendet diese auftauen, abspülen und trocken tupfen.
  2. Für den Dip pro Esslöffel Kräuterfrischkäse diesen mit 2 Esslöffeln Creme Fraiche und etwas Zitrone glattrühren. Ggf. mit etwas Milch verlängern.
  3. Die Kartoffeln halbieren und mit einem Kugelausstecher (oder Teelöffel) aushöhlen.
  4. Die entstehenden Kartoffelhüllen mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech setzten und mit Öl bepinseln. Im Backofen bei 200°C etwa 15 Minuten kross backen.
  5. Das Vanilleschotenviertel halbieren und das Mark herauskratzen. Zusammen mit 1 EL Butter, dem Honig und den Garnelen in einen Vakuumbeutel packen und vakuumieren. Ins 60°C warme Wasserbecken geben.
    Wer weder Vakuumierer noch Sous Vide Becken hat verwendet am besten einen (lebensmittelechten) Zip-Loc Beutel aus dem er die Luft drückt und einen Topf mit heißem Wasser.
  6. Gleichzeitig das Fruchtfleisch der Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abgießen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Den restlichen Esslöffel Butter hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Milch angießen und zu einem seidigen Püree vermixen. Abkühlen lassen.
  7. Die Rote Beete mit dem Zauberstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Etwa 1/3 von dem verquirlten Ei unter die Rote Beete mischen. Die restlichen 2/3 unter das Kartoffelpüree.
  9. Die Rote Beete auf die Kartoffelhüllen aufteilen. Darauf das Kartoffelpüree geben. Das geht am besten mit einer Garnierspritze.
  10. Nun wieder alles für 15 Minuten bei 150°C in den Ofen stellen.
  11. Unterdessen schon mal eine Pfanne sehr heiß werden lassen und die Garnelen aus dem Beutel befreien.
  12. Die Grillfunktion des Backofens anschalten und die gefüllten Kartoffelhüllen leicht anbräunen. Dabei stehen bleiben – es ist ein schmaler Grad zwischen angebräunt und verbrannt!
  13. In der heißen Pfanne die Garnelnen gaaaaaaanz kurz anbraten (wirklich nur 20-30 Sekunden) damit sie etwas Farbe bekommen.
  14. Jeder Kartoffelhälfte mit einer Garnele bestücken und alles anrichten.

Guten Appetit,
euer Fabian

IMG_6393

Standard

6 Gedanken zu “Surf ’n‘ Earth – Knusprig gebackene Kartoffelhüllen mit Füllung und Vanille-Garnelen on Top [Doggerbank Blogevent]

  1. Pingback: Auf nach Hamburg! | In die Küche. Fertig, los!

  2. Pingback: Ein Tag in der Food & Foto Redaktion | In die Küche. Fertig, los!

  3. Pingback: Party Time | In die Küche. Fertig, los!

  4. Pingback: Mürbeteig Törtchen mit Vanille-Creme und Früchten | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s