Kuchen, Rezepte

Cranberry-Granatapfel Kuchen

IMG_6497

Gott sei Dank gibt’s mittlerweile auch bei uns eine meiner Lieblingsfrüchte in frischer Form zu kaufen: Cranberries
Aus Cranberries kann man nämlich wunderbar einen Kuchen backen, und das kommt mir natürlich sehr gelegen. So konnte ich nämlich gleich meine Mini-Backform einweihen.
Halt! Mini-Backform? Was ist da los? Ja, es ist in letzter Zeit doch tatsächlich vorgekommen, dass ich meine Kuchen nicht komplett losgeworden bin. Unglaublich, oder?
Und wegschmeißen muss auch nicht sein. Da mach ich doch lieber nur die Hälfte und kann dann alles ganz alleine…ähh…ich mein Teilen 🙂

IMG_6500

Was passt gut zu Cranberry? Granatapfel! Und mit genau diesem teilen sich Cranberries den Platz in der Kuchenform unter dem Teigmantel.
Der Teigmantel ist fast ein Streuselteig. Aber Vorsicht: wir haben es hier nicht mit einem Crumble zu tun. Der Teig bekommt nämlich zusätzlich noch eine Portion Buttermilch spendiert, der ihm mehr „Substanz“ verleiht.
Generell ist der Kuchen eher herb-süß. Er enthält nicht zu viel Zucker und die Cranberries sind ja auch sauer.
Deswegen passt…nein, deswegen gehört zu dem Kuchen unbedingt ein Klecks Sahne, eine Kugel Vanilleeis und/oder Vanillesauce.
Man könnte jetzt meinen, die hätte ich auf den Fotos einfach vergessen. Nein, hab ich nicht. Ich hab es an dem Tag geschafft die Sahne zwei Mal (!) flockig zu rühren. Es hat nicht sollen sein 😦
Geschmeckt hat er trotzdem sehr gut. Und der Kuchen wird am nächsten Tag sogar noch besser. Könnt ihr also ruhig am Tag vorher zubereiten.

Kleiner Tipp bevor es losgeht: Die Früchte verlieren viel Flüssigkeit. Wenn eure Kuchenform nicht 100% dicht ist (also quasi alle), solltet ihr sie mit Alufolie abdichten. Oder ihr verwendet gleich eine Auflaufform.

Für den fruchtigen Boden braucht ihr (für eine kleine Kuchenform! Für die Standardform die Menge verdoppeln):

  • 5 EL Zucker
  • 200 g Cranberries
  • 1 Vanilleschote
  • Kerne von 1/2 Granatapfel

Der Teig besteht aus:

  • 100 g Butter (weich)
  • 150 g Mehl
  • 1/2 Tl Hefe (trocken)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Buttermilch
  • Kerne von 1/2 Granatapfel
  • Mandelblättchen oder -splitter
  1. Cranberries, 5 El Zucker, Granatapfelkerne und Mark der Vanilleschote mischen. In eine Kuchen- oder Auflaufform geben.
  2. Hefe, Salz, Zucker und Mehl in einer Schüssel mischen. Butter dazu geben und mit dem Handrührer mixen bis ihr eine Streuselartige Masse bekommt.
  3. Jetzt die Buttermilch untermixen und zum Schluss vorsichtig die Granatapfelkerne unterheben.
  4. Den Teig auf den Früchten verteilen und bei 180°C für 40 Minuten backen. Gelegentlich mal kontrollieren, wird der Teig zu dunkel mit Alufolie abdecken.

Viel Spaß damit,
euer Fabian

IMG_6497

 

Standard

2 Gedanken zu “Cranberry-Granatapfel Kuchen

  1. Pingback: Granatapfel Mojito | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s