Hauptgericht, Rezepte, Suppe

Phở bò – Vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch

IMG_6444

Ich muss nicht mehr nach Vietnam! Ich kann jetzt meine eigene Phở bò Suppe machen.

Na, Ok, das ist natürlich Quatsch. Ich muss zumindest einmal hin. Um zu gucken ob die, die Suppe auch genauso gut machen wie ich…Um zu gucken ob ich die Suppe auch nur ansatzweise so gut mache wie die 🙂 Vermutlich nicht, trotzdem ist sie sehr, sehr toll.

Eine mit asiatischen Aromen gepimpte Gemüsebrühe trifft auf Reisnudeln, hauchdünne Rindfleischstreifen und knackiges Gemüse. Wärmt im Winter, ist gleichzeitig im Sommer eine leichte Mahlzeit.

Das Rezept für die Brühe habe ich bei Julia von Chestnut & Sage entdeckt, direkt mal umgesetzt und probiert. Ich bin begeistert! Und die Zubereitung ist auch noch ein Kinderspiel und alles lässt sich wunderbar vorbereiten.

Die Einlage für die Suppe könnt ihr natürlich vollkommen frei gestalten, ich bin mir nicht mal sicher, ob ich hier die „richtigen“ Zutaten habe, denn: erlaubt ist was gefällt.
Der eigentliche Clou ist nämlich, dass die Zutaten roh in die Brühe kommen und während des essen erst garen. Mehr Just-In-Time geht gar nicht.
Einzige Voraussetzung: alles möglichst dünn schneiden. Von der Möhre schneidet ihr einfach Streifen mit dem Sparschäler. Beim Fenchel & Fleisch hilft eine ruhige Hand und ein scharfes Messer – oder eine Mandoline (Gemüsehobel).

IMG_6443

Einen kleinen Tipp habe ich nur an euch: Lest euch durch wie die Reisnudeln zubereitet werden. Ich habs nicht getan und im ersten Versuch gedacht: „Ach, die schmeißt du einfach in die Brühe und kochst sie darin gar“. Ja, ne. Die Nudeln enthielten so viel Stärke, dass ich einen Brei bekommen habe. Erst gründlich abspülen, überbrühen und wieder abspülen wäre richtig gewesen. Hinterher ist man immer schlauer…

Was übrigens gerne vietnamesisch kocht, dem kann ich auch den Reisnudelsalat ans Herz legen. Leider eignet er sich aufgrund der doch sehr ähnlichen Zutaten nicht unbedingt als Teil eines Menüs mit der Pho-Suppe. Das wäre etwas zu einseitig.

Für die Brühe braucht ihr

  • 1 Sternanis
  • 2 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Koriandernsamen
  • 1 große Zwiebel, geschält und in grobe Stücke geschnitten
  • 2 Möhren, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Fenchelknolle, in Scheiben geschnitten
  • 5 cm Ingwer, in Scheiben geschnitten
  • 1 getrocknete Chili (wenn man gerne scharf isst)
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Sojasoße in guter Bio-Qualität

Für die Einlage

  • 100 g Rinderfilet
  • 250 g Reisnudeln
  • 1 Möhre
  • 1/2 Fenchelknolle
  1. Für die Brühe die Gewürze in Öl kurz anrösten. Zwiebel dazu geben, Farbe nehmen lassen. Restliches Gemüse dazugeben, Brühe angießen.
  2. 30 Minuten leicht köcheln lassen und dann durch ein Sieb gießen. Mit Sojasoße abschmecken und warm halten.
  3. Fleisch, Möhre und Fenchel in möglichst feine Streifen schneiden.
  4. Die Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  5. Die Einlage in tiefe Teller oder Schüsseln geben und die heiße Brühe angießen.

buổi chiều,
euer Fabian

IMG_6439

 

Standard

3 Gedanken zu “Phở bò – Vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s