Cocktails, Sonstiges

How to stock a Homebar [3/3]: Liköre & Cocktails

IMG_7334

Aus dem „ich schreib mal eben kurz einen Beitrag über die Homebar“ ist ein ganz schön umfangreiches Projekt entstanden. 2000 Wörter + Bilder. Aber jetzt sind wir vorerst am Ende.

Was gab es bisher?
Im ersten Teil habe ich euch meine Sicht auf das Handwerkszeug dargelegt. Was braucht man an Tools und Gläsern. Im zweiten Teil ging es dann weiter mit Gläsern und einem Kernstück: Den Spirituosen. Auch den Teil zu den Likören gab es.
Im jetzt folgenden Beitrag geht es um zusätzliche Liköre und ich gebe euch eine Auswahl an Cocktails die ihr mit den vorgestellten Alkoholika mixen könnt.

Liköre, Stufe #2

Ihr habt Geschmack an Likören gefunden? Dann kann es ja weiter gehen 🙂

In Stufe 2 empfehle ich:

  • Luxardo Maraschino Likör (15-20€)
  • Drambuie (25-30€)
  • DOM Benedictine (20-25€)
  • St. Germain (30-35€)
  • Disaronno Amaretto (15-20€)

Maraschino ist ein Kirschlikör aus dem süd-östlichen Mittelmeer Raum. Der Likör besitzt ein sehr eigenes Aromenprofil. Nicht vergleichbar mit anderen Kirschlikören oder Kirschbränden. Eine Substitution ist daher schwierig.

Drambuie ist ein Kräuterlikör auf Basis von schottischem Whisky. Nein, kein Baileys 😉 Er wird ohne Sahne hergestellt. Essentieller Bestandteil des Rusty Nails. Es gibt auch eine ältere Abfüllung. Habe sie aber noch nicht probieren können.

DOM Benedictine ist ebenfalls ein Kräuterlikör, allerdings aus Frankreich. Einer der wenigen Liköre die es als fertig gemischten Cocktail zu kaufen gibt: B&B (Brandy & Benedictine). Also Augen auf beim Kauf.

St. Germain ist ein wenig als Ketchup der Bar verschrien, da es Zeiten gab in dem dieser Holunderblütenlikör in nahezu jeden Drink gewandert ist. Einige dieser Strohfeuer Cocktail sind aber wirklich gut, und deswegen braucht man ihn.

Amaretto – love it, or hate it. Ich mag ihn und der Amaretto Sour ist einfach Bombe!

Cocktails

Damit wären wir dann (erst mal) damit durch, was wir alles brauchen. Jetzt kommt der Teil auf den ihr alle wahrscheinlich am meisten gewartet habt: Was können wir denn jetzt für Cocktails damit machen. Ich habe euch dafür eine Übersicht zusammengestellt. Durch einen Klick auf den Namen kommt ihr zu dem entsprechenden Rezept. Ein paar der Cocktails habe ich bereits ausführlicher vorgestellt, bei denen kommt ihr direkt zum passenden Beitrag.
Bei manchen braucht ihr noch ein paar wenige zusätzliche Zutaten wie Minze, Mineralwasser, Zitronen etc. Das sind aber Zutaten die sich problemlos beschaffen lassen – wenn nicht sowieso schon vorhanden.

Bourbon/Rye Whiskey

Scotch Rum weiß/braun Gin

Old-Fashioned

Last Word

Manhatten

Rusty Nail Daiquiri

Gin and Tonic

Sazerac

Godfather Dark‘n’Stormy Negroni

Amaretto Sour

Penicilin Hemingway Daiquiri

Gin Fizz

Whiskey Sour

Cuba Libre

Tom Collins

Mint Julep

Padovani Mai Tai

French 75

Breakfast Highball

Mojito

Bees Knees

Horses Neck

Old-Cuban

Gin Basil Smash

Black Thursday

Planters Punch

Gin-Gin Mule

Kentucky Buck Twelve Mile Limit

Pegu-Club Cocktail

Viel Spaß beim mixen,
euer Fabian

Standard

2 Gedanken zu “How to stock a Homebar [3/3]: Liköre & Cocktails

  1. Schöne Serie und astreine Übersicht der Cocktails am Ende. Da muss ich mich jetzt wohl mal sukzessive durcharbeiten.

    Vielen Dank dafür, Fabian.

    Gruß
    Jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s