Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Gemischte Vorspeisen: Caprese-on-a-Stick, Ziegenkäse-Creme brûlée & Maiale Tonnato Cracker

IMG_7254

Ihr kennt das, oder? Spontan bekommt ihr Sonntags Gäste und ihr wollt nicht schon wieder das Essens-Buffet mit den immer gleichen Snacks bestücken?
Kennt ihr nicht?!? Ist natürlich auch totaler Quatsch. Spontanen Besuch hab ich glaub noch nie bekommen. Erst recht nicht Sonntags. Und das ich dann auch noch ein Buffet aufbaue, ist selbstverständlich auch Unsinn.
Was aber (leider) immer wieder passiert: Ihr seid irgendwo auf einer Festivität (natürlich spontan 🙂 ) und auf dem Buffet steht mal wieder das selbe, was es auch auf den letzten Buffets gab.
Dem sagen wir jetzt den Kampf an! Für mehr Abwechslung auf Buffettischen!

Die Inspiration für die einzelnen Sachen habe ich aus verschiedenen Quellen gewonnen. Es lohnt sich immer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu laufen: Die Ziegenkäse-Creme brûlée gab es mal als Teil einer Vorspeise auf einer Hochzeit. Von der Caprese hab ich mal im Küchenfunk gehört (auch wenn da das Gelee eine Sauce war und alles in kleinen Gläsern serviert wurde) und die Maiale Tonnato Cracker sind durch Zufall entstanden:
Ich wollte eigentlich das Fleisch dünn aufschneiden und mit der Creme aufrollen. Das Fleisch war aber (zum Glück) so mürbe, dass es mir beim schneiden zerbröselt ist. Aus der Not wird eine Tugend gemacht, das Fleisch in pseudo Pulled Pork verwandelt, mit der Sauce gemischt und auf krossen Brotscheiben angerichtet. Fantastisch!
Die Ziegenkäse-Creme brûlée wird mit etwas Thymian verfeinert, ist ansonsten eine herzhafte, klassische Creme brûlée. Für die Caprese-on-a-Stick habe ich Mozarella-Kugeln mit Cherrytomaten aufgespießt. Soweit so klassisch. Der Clou ist die Basilikum-Mango Sauce die zu Gelee gebunden wird. Damit wandert das Gelee dann auch mit auf den Stick.

IMG_7238

Caprese-on-a-Stick

  • 111 g Mango, leicht gezuckert, aus der Dose
  • 1 Handvoll Basilikum
  • ~ 1/2 grüne Chili
  • 1 Schuss Aceto Balsamico, weiß
  • 2 gestrichene (!) Tl gemahlene Gelantine
  • 20 Mozzarella Kugeln (das ist i.d.R eine Packung)
  • 10 Cherry Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  1. Mango, Basilikum, Chili (probieren wie scharf sie ist!) mit dem Aceto Balsamico fein pürieren.
  2. Abschmecken. Das ganze darf ruhig etwas schärfer sein, da die Tomaten und der Mozzarella das ganze später „entschärfen“.
  3. Die Gelantine nach Packungsanweisung einweichen und auflösen. Mit dem Püree mischen.
  4. Eine Schüssel, Topf, Auflaufform, Tortenring mit etwa 15 cm Durchmesser mit Frischhaltefolie auslegen und das Püree hineingeben. Hier geht alles was ihr da habt, nur ein möglicht flachen Boden sollte es haben. Ihr könnt z.B. auch aus Alufolie einen Ringen formen.
    Wichtig ist, dass das Püree ca 3-4 hoch darin steht.
  5. Die Tomaten halbieren.
  6. Das Püree gelieren lassen. Wenn es fest ist 2 Kreise im Durchmesser der Mozzarella Kugeln bzw Cherry Tomaten ausstechen.
  7. Die Sticks mit Zahnstochern oder Spießchen „zusammenbauen“: Halbe Tomaten mit der Schnittfläche nach unten, darüber das Mango-Basilikum Gelee, zu oberst die Mozzarella Kugel.

IMG_7227

Maiale Tonnato Cracker

  • Aufback Brötchen oder Baguette
  • Schweinefilet
  • Tonnato Sauce, z.B. die hier von Kerstin
  • etwas Olivenöl
  • optional: Schnittlauch
  1. Das Schweinefilet in der Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. In Alufolie einschlagen und im Backofen bei 150°C bis zur Garstufe „done“ (72°C Kerntemp.) fertig garen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  2. Während dessen die Tonnato Sauce herstellen.
  3. Die Aufback Brötchen oder Baguette in 5mm dicke Scheiben schneiden. Aus der Mitte Kreise in der Größe von 2€ Münzen ausstechen. Ich hab dazu ein Jigger aus der Bar benutzt. Ein Schnappsglas tuts aber auch.
  4. Die Brotscheiben auf einem Backblech verteilen und mit dem Olivenöl beträufeln. Im Backofen bei 180°C kross ausbacken.
  5. Das Fleisch von der Alufolie befreien. Den Fleischsaft auffangen! Filet dünne Scheiben schneiden und dabei zerbröseln (quasi ein Pulled-Pork herstellen). Mit dem Fleischsaft in einer Schüssel mischen. Dabei mit wenig Salz & Pfeffer abschmecken.
  6. Auf jeden Brotchip einen Klecks Tonnato geben, darauf etwas Fleisch verteilen. Mit etwas sehr fein geschnittenem Schnittlauch bestreuen.

IMG_7255

Für 5-6 kleine Gläschen

  • 150 ml Sahne
  • 1 EL Creme Fraiche
  • 60 g Ziegenfrischkäse
  • 3-4 cm Ziegenkäse (Rolle)
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Thymian
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 5-6 Weck-Gläschen (80ml)
  1. Alle Zutaten mit dem Zauberstab fein mixen, mit Salz & Pfeffer abschmecken und auf die Weck-Gläschen aufteilen. Deckel (ohne Gummi) aufsetzen.
  2. Die Gläschen in eine Auflaufform stellen, warmes Wasser bis zum Füllstand der Creme in die Form gießen und 50 Minuten bei 150°C garen.
  3. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Vor dem servieren mit Zucker bestreuen und diesem mit dem Brenner karamellisieren. Das geht auch mit der Grillfunktion des Backofens.

VIel Spaß in der Küche,
euer Fabian

IMG_7262

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s