Dessert, Rezepte, Snacks

Cold Brew Coffee Crêpes mit Vanille-Aprikosen Kompott

IMG_8023

Cold Brew Kaffee ist ja grade die nächste Sau die durchs Foodblog-Dorf getrieben wird. Und womit? Mit Recht!

Dieser kalt extrahierte Kaffee ermöglich es dem Genießer ein ganz neues Aromenspektrum des Kaffees zu erfahren. Und das bei minimalstem Aufwand in der Herstellung.

Der Kaffee wird nämlich einfach mit kaltem Wasser übergossen, 12 Stunden ziehen gelassen und dann abgefiltert. Je nach verwendetet Mengenverhältnis Kaffee zu Wasser seid ihr jetzt schon fertig oder ihr erhaltet ein Konzentrat. Ich selber habe mir ein Konzentrat gebraut. Bestehend aus 200 g Kaffee auf 1 Liter Wasser. Vorteil: Einfach mit heißem Wasser aufgießen und ihr habt einen extrem guten „klassischen“ Kaffee. Zum kalt trinken könnt ihr das Konzentrat mit Wasser (a.k.a. auf Eis shaken), Milch oder Johannisbeer-Saft verlängern. Johannisbeer-Saft? Klingt verrückt? Vielleicht. Schmeckt aber erstaunlich gut. Die fruchtige Säure ergänzt perfekt das Aroma des Kaffees.

Experimente mit (Gin) Tonic + Cold Brew oder Eiskaffee stehen noch aus, sind mir aber empfohlen worden. Ich werde berichten!

IMG_8018

Ach ja: Es ist hier nicht ganz unerheblich welchen Kaffee ihr verwendet. Grundsätzlich solltet ihr natürlich eine Bohne verwenden die euch schmeckt. Empfehlenswert ist eine fruchtige Sorte, wie sie typisch für Äthiopischen Bohnen sind. Am besten lasst ihr euch in einem Kaffeegeschäft beraten. Die mahlen euch die Bohnen auch direkt. Ihr benötigt nämlich einen groben Mahlgrad. Übliches Kaffeepulver ist zu fein und „klebt“ im Wasser zusammen, so das eine ideale Extraktion nicht möglich ist.
Jetzt muss ich gestehen, dass ich weder eine Kaffeemühle habe, noch ein Kaffeegeschäft in Reichweite war. Not macht aber bekanntlich erfinderisch und ein paar mal pulsieren im Standmixer brachte ein erstaunlich gutes Ergebnis.

Aber keine Angst, ihr braucht für dieses Dessert nicht extra einen Cold Brew ansetzen, ein starker Kaffee oder Espresso tuts auch….

Puh, jetzt hab ich ganz schön viel über den Kaffee geschrieben, aber der ist eigentlich nur ein Teil in den Coffee Crêpes mit Vanille-Aprikosen Kompott.Der Kaffee gibt dem Crêpe eine schöne, dunkle Färbung und ein dezentes, aber deutlich wahrnehmbares Aroma. Begleitet werden die Crêpes von einem Aprikosenkompott. Praktisch, das die Aprikosen grade Saison haben, oder nicht? 🙂

Und mindestens genauso praktisch ist, das es grade einen passenden Blogevent zum Thema gibts. Nein, das stimmt so nicht ganz. Eigentlich habe ich erst von dem Event gelesen und habe dann in meiner Rezeptsammlung gekramt. Mit dem Gedanken im Kopf: „Ich hab da doch noch irgendwo so nen Rezept…“
Blog-Event CXI – Wraps, Crêpes & Co. (Einsendeschluss 15. August 2015)
Und deshalb widme ich diese Köstlichkeit Janke von Jankes*Soulfood für den Event auf 1x umrühren bitte aka Kochtopf. Danke dafür 🙂

IMG_8019

Cold Brew Coffee

  • 200 g Kaffee (Bohnen)
  • 1 Liter Wasser

Kaffeebohnen abwiegen und in der Kaffeemühle grob (!) mahlen. Mit dem Wasser aufgießen und 12 Stunden ziehen lassen. Danach mit einem feinen Sieb/Kaffeefilter abfiltern. Ich habe den Aufguss direkt in einer Frenchpress gemacht. Konzentrat abfüllen.

Crêpes (4-5 Stück) und Kompott

  • 75 ml starker Kaffee (kalt)
  • 75 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 1 Ei (Größe L)
  • 100 g Mehl
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 große Prise Salz
  • 250 g Aprikosen
  • 1/2 Vanilleschote
  • 40-50 g Zucker (braun)
  • Saft 1/2 Orange
  • 1/2 TL Orangenschale

Für die Crêpes Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Salz und dem Zucker mischen. Ei, Wasser, Milch und Kaffee verrühren und unter der Mehl rühren. 30 Minuten quellen lassen. In der Zeit könnt ihr den Kompott zubereiten.

Dazu die Aprikosen waschen, halbieren und den Stein entfernen. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und zusammen mit dem Zucker und dem Orangensaft aufkochen. Die halbierten Aprikosen hineingeben und 5-6 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln, bis die Aprikosen weich sind, aber nicht zerfallen.

Die Crêpes in einer mittleren bis heißen Pfanne portionsweise in wenig heißen Öl backen. Bis zum servieren im Ofen warm halten.
Falten mit Puderzucker bestäuben und Kompott dazu reichen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim genießen,
euer Fabian

IMG_8011

Standard

4 Gedanken zu “Cold Brew Coffee Crêpes mit Vanille-Aprikosen Kompott

  1. Lieber Fabian,
    bist du wahnsinnig?! Wie lecker klingt das denn bitte alles? Ich bin restlos begeistert und sage vielen Dank für deine Teilnahme und das köstliche Rezept.
    Janke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s