Dessert, Rezepte

Holundercreme | Brandteig

holundercreme-brandteig-törtchen-5 Ziemlich süß geht es in letzter Zeit hier im Blog zu. Gefühlt mache ich in letzter Zeit eine ganze Menge Desserts. Ich glaub ich habe da grade einen Lauf. Ständig fallen mir Ideen ein…
Deswegen habe ich heute für euch eine Mini-Törtchen aus Holundercreme und Brandteig.

Mir ist doch tatsächlich vor kurzem Holunderblütensirup ausgegangen. Und das ist das beste was mir passieren konnte. Ich habe dann nämlich neuen gekauft und zwar von der Sorte D’Arbo. Der kostet zwar etwa das dreifache von der Hausmarke die ich vorher hatte, er schmeckt aber soooooo viel besser! Nämlich richtig nach Holunder und nicht einfach nur künstlich süß. Vielleicht werden der Hugo Cocktail und ich doch noch Freunde? 🙂 Der Padovani Cocktail in der „Light-Version“ (5 cl Malt Whisky, 2 cl Holunderblütensirup auf Eis gerührt) schmeckt mir schon mal fantastisch! Für die Non-Light Version einfach den Sirup gegen St. Germain Holunderblütenlikör tauschen.

So, genug abgeschweift. Jedenfalls wollte ich was leckeres damit machen. Die Idee entwickelte sich dann, als es bei einer meiner Sonntäglichen-Kochrunde ein Vanillepudding-Butterkeks-Schokoganache Dessert gab. Sündig gut! Aber ein Tiramisu ist dagegen federleicht 🙂

holundercreme-brandteig-törtchen-2

Irgendwann kam mir dann die Eingebung: Weniger süß sollte es sein und lockerer Teig dazwischen. Es hat klick gemacht und die Entscheidung stand: Brandteig, der beinhaltet nämlich keinen Zucker, und dazu eine florale Holundercreme.

Die Holundercreme schmeckt übrigens auch toll auf kleinen Mürbeteig-Törtchen getoppt mit Erdbeeren!

Jetzt dann zum „technischen Teil“ des Rezeptes: Wir stellen einen Brandteig her, wie er auch für Windbeutel Verwendung findet. Zur Herstellung ist diverser Quellen nach (Oma & Internet sind sich da einig) ein Kochlöffel aus Holz notwendig, damit der Teig was wird. Ich bin mir zwar ziemlich sicher den auch schon mal mit einem normalen Löffel gemacht zu haben, aber diesmal: keine Experimente, oder nur auf eigene Gefahr 😉

holundercreme-brandteig-törtchen-4

Die Creme wird ganz klassisch mit Eiern und Stärke gekocht. Dabei kann es theoretisch passieren, dass sie stockt, wenn die Hitze zu hoch ist. Deswegen: immer kräftig rühren. Gerne auch mit dem Handrührgerät. Sollte doch mal ein Malheur passieren: Einfach mit dem Pürierstab alles glatt mixen und am besten zusätzlich die Masse durch ein Sieb streichen.
Am Schluss kommen noch Butterflöckchen auf die noch warme Creme. Das hat 2 Gründe: Schmeckt besser! Und sie verhindert das sich eine Haut bildet. Soll ja Leute geben, die diese nicht mögen. Alternativ könnt ihr Frischhaltefolie verwenden, die ihr direkt auf die Creme legt.

Meine Kreise  haben einen Durchmesser von ca. 8 cm. Dafür reicht die Teigmenge. Wollt ihr größere Kreise machen, solltet ihr die Mengen hochrechnen. Macht ihr kleine Kreise, oder habt Teig & Creme übrig: Ihr könnt dann aus dem Teig einfach Windbeutel backen und diese mit der Creme füllen.

Für 4 Personen/Törtchen.

Benötigte Geräte
  • Spritzbeutel/Garnierspritze
  • Kochlöffel auf Holz
Holundercreme
  • 3 Eigelb (Größe M oder 2 Größe L)
  • 2 EL Holunderblütensirup
  • 25 g Stärke
  • 225 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Sahne
  • 1/2 EL Butter in Flocken
  • optional: 1/2 TL Orangenabrieb
  1. Milch mit 25 g Zucker und Orangenabrieb (optional) erhitzen
  2. Eigelbe mit 25 g Zucker, Stärke und Holunderblütensirup vermischen.
  3. Etwa die Hälfte der heißen Milch unter rühren zu der Eigelb/Sirup Mischung geben.
  4. Die temperierte Mischung unter rühren zurück in den Topf geben, einmal aufkochen, sofort von der Hitze nehmen und dann weiter auf kleinster Hitze aufschlagen. Währenddessen kontinuierlich rühren!
    Sollte die Creme stocken, beherzt mit dem Pürierstab glatt mixen.
    Optional: Durch ein Sieb in eine Schüssel geben
  5. Butterflöcken auf der Creme verteilen und erkalten lassen.
  6. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben
Brandteig
  • 110 ml Milch
  • 110 ml Wasser
  • 190 g Mehl
  • 45 g Butter
  • 4 Eier
  1. Milch, Wasser und Butter aufkochen bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Mehl in einem Schwung hinzugeben und mit dem Holz-Kochlöffel rühren, bis sich am Topfboden eine weiße Schicht bildet.
  3. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen
  4. Den Teigklumpen in eine Schüssel geben und die Eier nacheinander einzeln (!) unterrühren.
  5. Teig in eine Spritztüte geben und 12 Kreise auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.
  6. 15 Minuten backen, bis die Kreise leicht gebräunt sind. Etwas abkühlen lassen.
  7. Kreise mit einem Ausstecher auf die gleiche Größe bringen.
Fertigstellen
  • Holundercreme
  • Brandteigtörtchen
  1. Holundercreme in einen Spritzbeutel mit Stern-Tülle füllen.
  2. Auf alle Teigkreise Tupfen aufspritzen
  3. Jeweils drei Teigkreise aufeinander setzen.

Viel Spaß beim sündigen,
euer Fabian

holundercreme-brandteig-törtchen-3


Nicht genug bekommen von Holunder oder Lust auf mehr Desserts? Wie wäre es mit:


Ihr wollt immer up-to-date bleiben und auch zusätzlichen Content erhalten? Dann folgt mir auf FacebookInstagramTwitter und wer Rezepte immer als erster erhalten möchte, der abonniert links oben den E-Mail Newsletter!

Standard

9 Gedanken zu “Holundercreme | Brandteig

  1. Okay, gefühlt sind es also in letzter Zeit viele Desserts sagst Du. Aber: kann man von solchen Köstlichkeiten zu viel bekommen? Nein, niemals!!!!

    Und Holunder zum Beispiel ist doch gesund! Von daher können diese Leckereien keine wirkliche Sünde sein! 😉

    LG und ein schönes Wochenende
    AnDi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s