Dessert, Rezepte

[Gastbeitrag] Crème Brûlée mit Blutorange von Sonja vom Blog „The Whitest Cake Alive“

Heute habe ich für euch euch…ööhmm…nichts. Ich bin nämlich gar nicht da, sondern grade im Urlaub unterwegs. Aber in weiser Voraussicht habe ich mir eine Vertretung gesucht, die so lieb war und dieses mal Fotos und Rezept für euch beisteuert! Bühne frei für Sonja von „the whites cake alive„.

Normalerweise ist Sonja ja mehr in der Kuchenbäckerrei beheimatet, z. B. bei der Pop-Up Bakery vom Kuchenquartett 0711. Für euch hat Sie aber ein feines Dessert mitgebracht: Crème Brûlée mit Blutorange.

Crème Brûlée ist eine ganze Zeit lang mein ganz persönlicher Angstgegner gewesen. Die ersten Versuche wollten mir einfach nicht gelingen 😦 Aber wer nicht aufgibt, der bekommt es hin und wird damit mit einem der tollsten Desserts belohnt die es gibt! Eine schöne vanillige Creme unter crunchigem Karamelldeckel…njam.

 

Falls ihr grade nicht zufällig Blutorangen zur Hand habe und noch welche benötigt, dann schaut doch mal bei pois vorbei (in Stuttgart im Fluxus). Dort bekommt ihr qualitativ hervorragende und nachhaltig produzierte Lebensmittel direkt vom (Klein-)Erzeuger und tut dabei noch was gutes!
Tipp: Das Oliven-Öl ist toll und der Feigen-Kuchen immer eine Sünde wert!

Aber jetzt geht es erstmal für euch weiter mit dem Rezept! Für die Crème Brûlée mit Blutorange benötigt ihr folgende Zutaten:

Benötigte Geräte
Crème Brûlée
  •  1-2 unbehandelte Blutorangen
  • 1 Vanilleschote
  • 20g Rohrohrzucker + etwas mehr zum Bestreuen
  • 4 Eigelb (Größe M)
  • 350g Sahne
  1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen und Crème Brûlée Förmchen nebeneinander in eine Auflaufform stellen. Ich habe diesmal Weckgläser mit 80ml Inhalt benutzt, damit mein Dessert genauso mobil ist wie ich. Die Creme eignet sich so auch hervorragend um sie zum Grillen, zum Picknick im Park oder einfach so mitzunehmen.
  2. Die Blutorange(n) heiß waschen, dann trocknen und mit dem Zestenreißer dünne Zesten abziehen. Anschließend die Orange auspressen und etwa 50ml vom Saft auffangen.
    Die Vanilleschote aufschlitzen und mit Sahne und Zucker einmal aufkochen, die Schote anschließend entfernen und die Vanillesahne leicht abkühlen lassen.
  3. Eigelb in einer Schüssel verquirlen und zunächst drei bis vier Esslöffel der Vanillesahne langsam unterrühren, damit es nicht stockt. Anschließend langsam die restliche Sahne unterrühren und zuletzt den Blutorangensaft. Die Creme in die Förmchen gießen und die Zesten darüber verteilen.
  4. Die Auflaufform mit warmem Wasser füllen, so dass die Förmchen zu gut 2/3 im Wasser stehen. Sachte auf die mittlere Schiene des Ofens befördern und dort für ca. 30 Minuten garen. Die Creme ist fertig, wenn sie beim Anstupsen nur noch in der Mitte etwas wackelt und an den Rändern gefestigt erscheint. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und anschließend am besten über Nacht abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.
Fertigstellen & Anrichten
  • durchgekühlte Creme
  • Zucker
  • optional: gehackte Pistazien
  1. Die Crème Brûlée vor dem Servieren mit etwas Zucker bestreuen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren. Mit gehackten Pistazien bestreuen und vor allem: schmecken lassen!

Genießt die Crème Brûlée mit Blutorange und vergesst nicht bei Sonja vorbei zu schauen,
euer Fabian


Mehr Orangen? Wie wäre es mit:


Ihr wollt immer up-to-date bleiben und auch zusätzlichen Content erhalten? Dann folgt mir auf FacebookInstagramTwitter und wer Rezepte immer als erster erhalten möchte, der abonniert links oben den E-Mail Newsletter!


Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links

Standard

2 Gedanken zu “[Gastbeitrag] Crème Brûlée mit Blutorange von Sonja vom Blog „The Whitest Cake Alive“

  1. ….und ich dachte zuerst noch, Crème Brûlée wäre für dich ein alter Hut und ich voll langweilig, wenn ich damit ankomme. Niemals hätte ich vermutet, dass das mal dein persönlicher Angstgegner war! Allerdings geht eine gute Crème Brûlée als Dessert wirklich immer, ein Klassiker eben. Danke für deine Einladung an die „Vertreterfront“, ich war sehr gerne dabei!

    Liebe Grüße in den Urlaub
    Sonja

  2. Lieber Fabian,
    da lief mir grad das Wasser im Mund zusammen… „Eine schöne vanillige Creme unter crunchigem Karamelldeckel…njam.“
    Sieht toll aus!
    Liebe Grüße
    Christina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s