Burger Buns

Bun #1: Brioche Burger Buns

Das Rezept stammt von Uwe von Highfoodality

8 Buns

  • 3 EL warme Milch
  • 200 ml warmes Wasser
  • 2 TL Trockenhefe oder ein Eckchen frische Hefe
  • 2 1/2 EL Zucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 425g Mehl Typ 550
  • 60g Mehl Typ 405
  • 1 1/2 TL Salz
  • 80g weiche Butter
  • Sesam

Zubereitung:

  1. Das warme Wasser, die warme Milch, den Zucker und die Hefe in einer Schüssel vermischen. Etwa 15 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit ein Ei aufschäumen.
  2. Das Mehl mit dem Salz vermischen. Die Butter zufügen und mit den Fingern kneten, bis sich kleine Krumen ergeben haben. Die Hefe-Mischung und das Ei mit einem Kochlöffel untermischen, bis die Masse klumpt. Nun beginnt der Workout-Teil: Den Teig 10 Minuten feste kneten, bis er seidig glänzt. Den Teig dann etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Aus dem Teig acht Brötchen formen und auf einem Backpapier verteilen und nochmals eine Stunde gehen lassen. Den Ofen auf 200°C vorheizen, eine Schüssel Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Das zweite Ei mit einem EL Wasser vermischen, die Buns damit bestreichen und mit Sesam oder Mohn bestreuen. Die Burger Buns etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Auskühlen lassen.

Bun #2: Burger Brötchen

4 Stück

  • 8 g frische Hefe
  • 100 ml Wasser
  • 200 g Mehl (Typ 00)
  • 1 Ei
  • 7 g Salz
  • 1 Tl Zucker
  • 10 g weiche Butter
  • 20 ml Dickmilch
  • Butter zum bestreichen
  1. Die Hefe in der Mehl bröseln und mischen.
    Zusammen mit den restlichen Zutaten verkneten und etwa 1 Stunde gehen lassen.
  2. Teig vierteln und zu Buns formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Buns aufsetzen.
    Mit Frischhaltefolie abdecken und noch mal 30 Minuten gehen lassen.
  3. Ofen auf 180°C vorheizen und die Buns 15-20 Minuten backen.
  4. Butter schmelzen und die Brötchen damit bestreichen.

Buns #3: Hamburger Brötchen

8 Stück

  • 420 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 10 g Päckchen Trockenhefe
  • 40 g Zucker
  • 10 g Salz (1 gehäufter Tl)
  • 175 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiß
  • 25 g weiche Butter
  1. Salz, Zucker, Mehl und Hefe mischen. Milch, das Ei und das Eigelb hinzugeben und mit den Händen zu einem Teig verarbeiten.
  2. Die Butter in kleinen Stücken hinzugeben und 15 Minuten weiter kneten bis ihr einen geschmeidigen, glatten Teig habt.
  3. Den Teig 1 1/2 Stunden gehen lassen.
  4. Teig kräftig abschlagen (d.h. nochmal durchkneten oder auf die Arbeitsfläche schlagen, so das die Luftblasen entweichen), in 8 Teile aufteilen und Buns formen.
  5. Backblech mit Backpapier auslegen, Buns aufsetzen und locker mit Frischhaltefolie abdecken und nochmal etwa 1 Stunde gehen lassen.
    Federt der Teig, wenn man ihn andrückt, ganz langsam wieder zurück, sind sie fertig.
  6. Ofen auf 190°C vorheizen. Währenddessen das Eiweiß mit etwas Wasser verschlagen und die Buns damit einpinseln. Mit Sesam und/oder Mohn bestreuen.
  7. In 15-18 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen vor dem aufschneiden.

Variante: Ihr könnt die Buns aromatisieren, indem ihr die Milch durch püriertes Gemüse ersetzt.

Buns #4: Wunderteig Buns

~ 16 Stück

450g Mehl und 50g Maisgrieß/Hartweizengries in eine Schüssel sieben.
150ml lauwarme Milch und 50ml lauwarmes Wasser mit 40g Zucker verrühren, 1/2 Würfel frische Hefe darin auflösen.
Eine Mulde in das Mehl formen, die Flüssigkeit hinein gießen, etwas Mehl einrühren, wieder mit Mehl bedecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
2 zimmerwarme Eier, 80g weiche Butter und 5g Salz zugeben und 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, zudecken und 30 Minuten gehen lassen.
Nun den Teig in etwa 16 Portionen teilen und zu Kugeln formen: „Den Teig umfassen und mit den Fingern nach innen einkrempeln, bis eine straffe Kugel entstanden ist“.
Die Buns so auf ein Blech mit Backpapier setzen und nochmal für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Ein Eigelb mit etwas Sahne verquirlen, die Buns einpinseln, mit Sesam bestreuen und bei 200° ca. 20 Minuten backen.

4 Gedanken zu “Burger Buns

  1. Pingback: Winterburger | In die Küche. Fertig, los!

  2. Pingback: Doppelt hält besser: Double Beef Rösti Burger | In die Küche. Fertig, los!

  3. Pingback: Dessertburger: Blueberry-Pancake Burger | In die Küche. Fertig, los!

  4. Pingback: Sate Burger | In die Küche. Fertig, los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s