Hauptgericht, Pralinen & Petit Fours, Rezepte, Snacks, Sonstiges, Supper-Club, Vorspeisen & Appetizer

Supper-Club – Die Zusammenfassung

Der letzte „An den Tisch. Fertig, los“ Supper-Club ist nun schon ein paar Wochen her, da wird es endlich Zeit für eine kleine Zusammenfassung- inkl. der Rezepte!

Vielen Dank an dieser Stelle an Anja, welche mir freundlicherweise ihre Fotos zu Verfügung gestellt hat!

Weiterlesen auf „An den Tisch. Fertig, los“ 

Standard
Sonstiges, Supper-Club

An den Tisch. Fertig, los! Supper-Club Zusammenfassung

Knapp eine Woche ist es jetzt her, seit dem ich meinen ersten Supper-Club veranstaltet habe und daher wird es jetzt Zeit für einen kleinen Rückblick. Bzw. nein, ich erkläre euch jetzt erst mal, was ein Supper-Club eigentlich ist. Um genauer zu sein, was ich darunter verstehe und meine. Es gibt da nämlich einige Bedeutungen:
Zum einen wäre das ein zusammen kochen und essen. Oftmals aus der Not heraus entstanden, ein bisschen nach dem Motto „Hey, ich hab ein Huhn, und du hast Kartoffeln. Lass doch zusammen kochen, damit wir beide nicht hungern müssen!“.
In den UK dagegen ist ein Supper-Club ein Dinner in legerer Form, oftmals gibt es dazu Musik. In der Regel sind es Events, die sich durch Mundpropaganda verbreiten und ohne feste Location.
Auch Amerika hat natürlich seine Supper-Clubs. Hier sind es eher Orte an denen man den ganzen Abend verbringt. Mit Cocktails, typisch amerikanischem Essen und Nightclub Ambiente.
In Latain-Amerika ist ein Supper-Club dagegen eher ein Underground-Restaurant. Also ein Restaurant ohne Lizenz. Oft in privaten Häusern. Hier kann der Gastgeber „Restaurant spielen“ und sich ausprobieren.

Und genau sowas meine ich, wenn ich von einem Supper-Club spreche. Also gab es bei mir ein kleines Menü, welches ich zusammen mit meinen Gästen verputzt habe:

Amouse
Birne | Blauschimmelkäse | Vanille-Butter 

Variationen vom Fisch
Zander-Ceviche | Bachsaibling Tatar 

Steak Tatar
Tatar vom Rind | Wachteleigelb 

Nudelbonbons
Parmesan-Mascarpone Füllung | Safran-Sud 

Ente
Entenbrust Sous-Vide | Aprikose | Mangold 

Riso al Latte
Milchreis | Angostura-Erdbeer Sorbet | Erdbeeren

Petit Four
Hibiskus Trüffel

Klingt doch ganz lecker, oder? 😉
Leider habe ich es nicht geschafft Fotos von den einzelnen Gängen zu machen, aber die Gäste waren fleißig und haben das für mich erledigt. Vielen Dank an dieser Stelle für bereitstellen der Fotos!

supper_club_1-1

Amouse
Birne | Blauschimmelkäse | Vanille-Butter 


supper_club_1-2

Variationen vom Fisch
Zander-Ceviche | Bachsaibling Tatar 


supper_club_1-3

Steak Tatar
Tatar vom Rind | Wachteleigelb 


supper_club_1-4

Nudelbonbons
Parmesan-Mascarpone Füllung | Safran-Sud 


supper_club_1-5

Ente
Entenbrust Sous-Vide | Aprikose | Mangold 


supper_club_1-6

Riso al Latte
Milchreis | Angostura-Erdbeer Sorbet | Erdbeeren


supper_club_1-7

Petit Four
Hibiskus Trüffel


supper_club_1-8

Die Weinbegleitung


Was bleibt noch zu sagen? Vielen Dank an meine Gäste, dass ihr dabei gewesen seid! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Viele Grüße,
euer Fabian

PS: Es wird definitiv einen Supper-Club Nr. 2 geben. Wann das sein wird und was es dann zu essen gibt, weiß ich zwar noch nicht, aber: Alle die dem Blog folgen (siehe unten) werden davon als erste erfahren 😉


Ihr wollt immer up-to-date bleiben und auch zusätzlichen Content erhalten? Dann folgt mir auf FacebookInstagramTwitter und wer Rezepte immer als erster erhalten möchte, der abonniert links oben den E-Mail Newsletter!

Standard
Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Matjes Variationen | Gurke | Pumpernickel-Bier-Creme

matjes-gurke-2Premiere! Das erste Rezept mit Fisch hier im Blog. Hat ja auch nur gut ein Jahr lang gedauert…
Dafür gibt es jetzt ganz klassisch Fisch auf Brot. Dazu eingelegtes Gemüse. Weil das in seiner ursprünglichen Form ja doch etwas langweilig daher kommt, habe ich versucht mit einigen Kniffen das ganze etwas aufzupeppen. Einer der Grundpfeiler eines spannenden Tellers ist für mich das Spiel mit unterschiedlichen Texturen. Sprich: Es gibt zum Beispiel weiche Konsistenzen kombiniert mit bissfesten Inhalten. Kennt man ja beispielsweise aus dem Klassiker „Suppe mit Einlage“.
Noch etwas interessanter wird es meiner Meinung nach, wenn man ein Produkt in unterschiedlichen Texturen ausarbeitet. Erstaunlich, welche Auswirkung die Textur auf den Geschmack hat – trotz gleicher Grundlage. Und das habe ich hier mit den Matjes Variationen probiert: Ihn gibt es als festes Filet, grobes Tatar und weiche Creme. Serviert wird der Matjes auf einer Pumpernickel-Bier-Creme, begleitet von knackiger Gurke.

Weiterlesen

Standard